Kryptoanalytiker Willy Woo: Neste Bitcoin Bull Run kunne starte om en måned

Lørdag (27. juni) sa den fremtredende kryptoanalytikeren, gründeren og investoren Willy Woo at i henhold til hans siste Bitcoin Future prismodell, kunne Bitcoin’s neste bull run starte så snart en måned fra nå.

Så spennende som dette høres ut, før du undersøker Woos kommentarer, kan det være en god ide å forklare hva „svart svan“ og „hvit svane“ er

Nassim Nicholas Taleb er en libanesisk-amerikansk essayist, lærd, matematisk statistiker og tidligere kvantitativ handelsmann. Han er anerkjent som en av verdens fremste eksperter på sannsynlighet og usikkerhet.

Forlagsselskapet Penguin Random House beskriver Talebs landemerke-fem-bokserie Incerto ( Fooled by Randomness , The Black Swan , The Bed of Procrustes , Antifragile , Skin in the Game ), som som oversatt til førti språk, „en undersøkelse av opacitet , flaks, usikkerhet, sannsynlighet, menneskelig feil, risiko og beslutninger i en verden vi ikke forstår. “

Forlaget hans fortsetter med å si at Taleb „tilbringer mesteparten av tiden sin som en fleneur, mediterer på kafeer over hele planeten,“ selv om han siden 2008 har tjent som en utmerket professor i risikoteknikk ved New York Universitys Tandon School of Engineering.

I boken hans The Black Swan fra 2007 skrev Taleb at en „Black Swan“ -hendelse er en hendelse som har følgende tre attributter:

„For det første er det en utligger, ettersom den ligger utenfor riket for vanlige forventninger, fordi ingenting i fortiden kan overbevisende peke på muligheten.

For det andre har det en ekstrem ‚innvirkning‘

„For det tredje, til tross for den tidligere statusen, gjør den menneskelige naturen oss til å sammenfatte forklaringer på forekomsten etter dette, noe som gjør den forklarbar og forutsigbar.

„Jeg stopper opp og oppsummerer tripletten: sjeldenhet, ekstrem ‚innvirkning‘ og retrospektiv (men ikke potensiell) forutsigbarhet.

„Et lite antall svarte svaner forklarer nesten alt i vår verden, fra suksessen til ideer og religioner, til dynamikken i historiske hendelser, til elementer i våre egne personlige liv.“

I følge en artikkel i The New Yorker av Bernard Avishai publisert 21. april, sa Taleb til Bloomberg Television 31. mars at han blir „irritert“ når han ser / hører COVID-19-pandemien omtalt som en „svart svane“ -hendelse.

Taleb fortalte Avishai at dette begrepet ikke var designet for å gi „en klisjé for noe dårlig som overrasker oss.“

I en akademisk artikkel kalt „Systemic Risk of Pandemic via Roman Pathogens – Coronavirus: A Note“, som ble publisert 26. januar (da COVID-19 var en endemisk begrenset hovedsakelig til Kinas Wuhan-provins), Taleb og to medforfattere (Joseph Norman og Yaneer Bar-Yam) advarte at på grunn av „økt tilkobling“, ville spredningen av dette koronaviruset være „ikke-lineær.“

I sitt intervju med Bloomberg Televisioin sa Taleb at hvis regjeringene hadde brukt penniesback i januar, kunne de ha unngått å bruke billioner.

26. mars, i et middels innlegg med tittelen „Corporate Socialism: Government is Bailing Out Investors & Managers Not You“ (medforfatter av Mark Spitznagel), sa Taleb at han ikke anså COVID-19 for å være en „Black Swan“ :

„… noen mennesker hevder at pandemien er en“ Black Swan „, derav noe uventet, så det ikke er unnskyldelig å planlegge for det. Boken de ofte siterer er The Black Swan (av en av oss).

„Hadde de lest den boken, ville de ha visst at en slik global pandemi eksplisitt presenteres der som en hvit svane: noe som etter hvert ville finne sted med stor sikkerhet.

„En slik akutt pandemi er uunngåelig, resultatet av strukturen i den moderne verden; og dens økonomiske konsekvenser vil bli forsterket på grunn av økt tilkobling og overoptimisering.

„Faktisk var regjeringen i Singapore, som vi rådet tidligere, forberedt på en slik hendelse med en presis plan siden allerede i 2010.“

XRP n’est pas une sécurité, tout comme Bitcoin (BTC) et Ethereum (ETH): Crypto Dad Christopher Giancarlo

M. Giancarlo, qui a protégé Bitcoin (BTC) et Ethereum (ETH) des charges réglementaires draconiennes du statut de sécurité, affirme que XRP est une histoire similaire
image de l’article

La décentralisation XRP est suffisante pour éviter le statut de sécurité

Christopher Giancarlo, ancien président de la Commodity Futures Trading Commission des États-Unis, est co-auteur d’un article qui vise à clarifier la question de savoir si le XRP devrait être réglementé comme garantie.

Verdict de ‚Crypto Dad‘

Dans son article sur les crypto-monnaies et les lois américaines sur les valeurs mobilières: au-delà du bitcoin et de l’éther pour la revue International Financial Law Review, M. Giancarlo a avancé un certain nombre d’arguments pour prouver que les actifs numériques XRP n’ont aucune indication d’être des titres. Tout d’abord, XRP ne représente pas une sorte de «contrat d’investissement».

En même temps, conformément à la Securities and Exchange Commission rapport sur l’affaire DAO, cryptocurrencies sont des contrats d’investissement. XRP ne satisfait pas à toutes les exigences du test Howey, qui est conçu pour identifier les instruments qui devraient être réglementés en tant que titres.

Le stockage des jetons XRP n’implique pas d’investissement d’argent dans l’entreprise commune. De plus, les détenteurs de XRP ne devraient pas s’attendre à des bénéfices provenant des aspects de développement et de marketing de Ripple, Inc.

Le dernier fait a été particulièrement souligné par Crypto Dad car il pense que les acteurs du marché comprennent que:

La séparation entre XRP et Ripple est attestée par le fait que le prix de XRP ne répond généralement pas aux développements concernant Ripple et suit plutôt les mouvements d’autres crypto-monnaies.

La décentralisation XRP est suffisante pour éviter le statut de sécurité

M. Giancarlo s’est souvenu de la position de la division SEC du directeur du financement des entreprises, William Hinman, qui traite Bitcoin Circuit et Ethereum (ETH) comme des systèmes suffisamment décentralisés qui ne devraient pas être réglementés comme des titres.

Pour Crypto Dad, XRP est beaucoup plus décentralisé. Cet aspect est renforcé par l’essence sans ICO du jeton XRP, qui est pleinement opérationnel depuis 2012, lorsque le registre XRP a été lancé.

XRP est largement accepté comme un jeton d’utilité pour la liquidité. Ainsi, M. Giancarlo suggère qu’elle devrait être traitée comme «une monnaie ou un moyen d’échange» mais pas comme une garantie.

Christopher Giancarlo a été le treizième président de la CFTC en 2017-2019. Auparavant, il a été commissaire de cet organisme pendant trois ans.

Analyste et rédacteur Blockchain avec une formation scientifique. 5+ ans en informatique informatique, 2+ ans en blockchain.

A travaillé en analyse indépendante (Crypto Briefing) ainsi qu’en start-ups (Swap.online, Monoreto, Attic Lab etc.)

Plus500 tells us all about the Halving Bitcoin 2020

 

Without a doubt, there is no event within the crypto world comparable to Bitcoin’s Halving. Well, because of the attention it attracts to it, and the effects it can have on the crypto market. Halving has become the closest thing to an Olympic Games in the world of Blockchain technology. Therefore, the broker Plus500 tells us everything about Halving Bitcoin 2020, and the effects it will bring.

5 lessons from the third Bitcoin Halving
The basics of the event
So, the Plus500 report starts by explaining the basics behind the Halving Bitcoin 2020. For, despite the enormous publicity this event received in the specialist media. Including a virtual party hosted by Binance to welcome it. Not everyone who lives in the crypto world knows what it’s all about.

As we have also explained here in Crypt Trend, the Halving is an event that occurs in the Blockchain of Bitcoin every 210,000 blocks mined. It occurs approximately every 4 years, with differences of months depending on the speed with which the blocks have been mined. This event decreases the reward received by Immediate Edge / Bitcoin Era / Crypto Cash / Bitcoin Future / Ethereum Code miners by half.

So far, the Bitcoin Blockchain has passed through three Halves. The first occurred in 2012, when the 210,000 block was mined, reducing the block reward from 50 BTC to 25 BTC. The second in 2016 with the 420,000 block that reduced the block reward from 25 BTC to 12.5 BTC. And finally the one that took place a couple of days ago when the block 630,000 was reached, which reduced the reward to 6.25 BTC.

Why a Halving?

Now, while it’s easy to understand what Halving Bitcoin is, it’s not so easy to see what use it is. After all, it may seem strange at first glance to think that the idea of voluntarily reducing the perceived reward you want to undermine in the BTC chain. And that is, therefore, the basis of how cryptomoney works.

Well, Halving was designed by Satoshi Nakamoto as a deflationary mechanism. Whose ultimate purpose is to prevent the value of Bitcoin from decreasing over time. To which end it slows down the increase in the money supply of cryptomoney. Which, in the face of a stable demand for the cryptoactive, should cause the price of BTC to increase significantly.

This is exactly what happened in the previous Halving Bitcoin in the years 2012 and 2016. These increased the price of BTC by 50.162% in 2012 and 9.054% in 2016. Generating an important expectation that this increase will be repeated during this year 2020.

Laut Bitcoin-Experten hätte eine BlockFi-Datenverletzung verhindert werden können

Heute Morgen wurde bekannt, dass Hacker Konten des Krypto- Kreditunternehmens BlockFi mithilfe von SIM-Swaps kompromittiert hatten , eine gängige Taktik, mit der Hacker im Wesentlichen die Identität von Handynutzern stehlen, indem sie Mobilfunkanbieter täuschen. Und die Crypto-Community nimmt die Nachrichten nicht gut auf.

Ein anderer Tag, ein anderer prominenter Bitcoin- Dienst wurde verletzt

In einem an Benutzer gesendeten Vorfallbericht teilte das Unternehmen mit, dass den Hackern vertrauliche Informationen aus Bitcoin Profit Konten wie Namen, E-Mail-Adressen, Geburtsdaten, physische Adressen und Aktivitätsverläufe mitgeteilt wurden.

Laut BlockFi konnten die Hacker jedoch nicht auf andere personenbezogene Daten zugreifen, darunter Sozialversicherungsnummern, Steueridentifikationsnummern, Pässe, Lizenzen, Passwörter, Bankkontoinformationen, Kontoeinstellungen und Lichtbildausweise.

Trotzdem scheinen die Nachrichten BlockFi-Kunden alarmiert und einen Sturm von Kontroversen auf Twitter ausgelöst zu haben, insbesondere unter datenschutzbewussten Bitcoinern.

„Jedes Unternehmen, das als Depotbank für eine beliebige Menge an Bitcoin fungiert, geschweige denn für die Menge, die BlockFi ist, sollte SMS 2FA nicht in einen Teil seines Betriebsprozesses integrieren, geschweige denn in sein verschlüsseltes Back-Office-System. Dies ist grenzüberschreitende Fahrlässigkeit. „“ @ MartinBent

Der Bitcoin-Datenschutzexperte und Tales vom Crypt- Podcast-Moderator Matt Odell erklärte gegenüber Decrypt , er sei persönlich enttäuscht über die „mangelnde Offenlegung“ auf der BlockFi-Website im Zusammenhang mit dem Hack. Der Vorfallbericht über den Verstoß wurde am 14. Mai datiert, aber erst heute Morgen an Benutzer gesendet und nicht auf der BlockFi-Website veröffentlicht.

Stattdessen erhielten die Benutzer einen „handwinkenden Beitrag über 2FA und Whitelisting-Adressen“, sagte Odell, anscheinend bevor die Nachricht von dem Verstoß heute Morgen veröffentlicht wurde, da der Blog-Beitrag gestern veröffentlicht und heute aktualisiert wurde.

Bitcoin

Zwei Amerikaner beschuldigten sie, „SIM-Tausch“ verwendet zu haben, um Krypto im Wert von 550.000 US-Dollar zu stehlen

„Die Tatsache, dass Marketingmitarbeiter Zugriff auf diese sensiblen Datenschutzinformationen haben, ist für sich genommen beunruhigend, aber die Tatsache, dass böswillige Akteure durch einen einfachen SIM-Austausch Zugriff erhalten, ist noch schlimmer“, sagte Odell. „Es zeigt eine völlige Missachtung der Privatsphäre der Benutzer.“

Dieser Mangel an Privatsphäre scheint im Zentrum der Kontroverse zu stehen, da BlockFi nicht zulässt, dass über Bitcoin-Mixer eingezahlte Gelder auf seiner Plattform hinterlegt werden. Über CoinJoin, einen Dienst, der Bitcoin-Transaktionen verschleiert, gemischte Fonds werden von BlockFi ausgeschlossen, was laut CEO des Unternehmens, Zac Prince, auf Bedenken hinsichtlich der Vorschriften zurückzuführen ist.

Bitcoin Revolution stört das LTE-Netzwerk von T-Mobile in Brooklyn

Die Federal Communications Commission (FCC) hat Maßnahmen gegen einen Einwohner von Brooklyn ergriffen, der einen Bitcoin Miner benutzte, weil die Maschine das 700-MHz-LTE-Netzwerk von T-Mobile in der Stadt störte.

FCC-Kommissarin Jessica Rosenworcel kommentierte den Bitcoin Revolution Vorfall in einem Tweet

Der in New York City lebende Victor Rosario erhielt eine Benachrichtigung über schädliche Störungen und wurde angewiesen, seinen Antminer S5 Bitcoin Revolution Miner auszuschalten, nachdem die FCC festgestellt hatte, dass er das drahtlose Netzwerk von T-Mobile stört. „Am 30. November 2017, als Reaktion auf die Beschwerdeagenten des New Yorker Büros des Enforcement Bureau, die durch Peiltechniken bestätigt wurden, dass die Funkemissionen im 700-MHz-Band von Ihrem Wohnsitz in Brooklyn, New York, ausgingen“, schrieb die FCC in einer Beschwerde, die auf ihrer Bitcoin Revolution Website veröffentlicht wurde.

„Als das störende Gerät ausgeschaltet wurde, hörte die Störung auf. Sie haben das Gerät als Antminer S5 Bitcoin Miner identifiziert. Das Gerät erzeugte störende Emissionen auf Frequenzen, die dem Breitbandnetz von T-Mobile zugeordnet sind und schädliche Störungen verursachen.“

Die FCC warnte Rosario davor, dass die weitere Nutzung des Geräts – und damit eine weitere Beeinträchtigung des Mobilfunknetzes von T-Mobile – eine Verletzung der Bundesgesetze darstellen würde und „den Betreiber schweren Strafen aussetzen könnte, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, erhebliche Geldstrafen, durch sofortige Verhaftungsmaßnahmen zur Beschlagnahme der betreffenden Funkgeräte und strafrechtliche Sanktionen einschließlich Freiheitsstrafe“.

Die Vorschriften der Agentur verpflichten die Betreiber von Hochfrequenzgeräten, ein Gerät nach Erhalt dieser Art von Benachrichtigung nicht mehr zu betreiben.

„Der Betrieb darf erst wieder aufgenommen werden, wenn der Zustand, der die schädliche Störung verursacht, behoben ist“, sagte die FCC

Was nicht klar ist, ist, warum der Antminer S5 Bitcoin Miner 700 MHz Radioemissionen erzeugte – ein Hardware-Design-Fehler oder vom Anwender vorgenommene Änderungen nach dem Markt könnten die Ursache sein. Die Benachrichtigung über schädliche Interferenzen ist spezifisch für Rosarios Gerät, „nicht für seine Marke oder sein Modell und soll nicht bedeuten oder feststellen, dass alle Antminer S5-Geräte nicht konform sind“, heißt es in einer Fußnote.

Die FCC recherchiert immer noch das Problem, wobei die Agentur, die Rosario bittet, mehrere Fragen über das Gerät zu beantworten und wo er es gekauft hat, Rosario speziell bittet, „die folgenden Informationen über das Gerät bereitzustellen“: Hersteller, Modell, Seriennummer und ob es eine FCC-Kennzeichnung gibt.“

Mobilfunkanbieter wie T-Mobile haben immer versucht, ihre Netzwerke vor Störungen zu schützen. Im Jahr 2016 sagte AT&T, dass sein drahtloses Netzwerk unter Störungen leidet, die durch eine Reihe von elektronischen Operationen verursacht werden, darunter große Videoanzeigen, industrielle Beleuchtungssysteme, LED-Leuchten und FM-Radiosender. Diese Interferenzsituationen können häufiger auftreten und werden immer komplexer, da immer mehr Geräte mit drahtlosen Netzwerken verbunden sind und drahtlose Netzwerke immer mehr Frequenzbänder überspannen. T-Mobile steht auch vor einer Bundesklage, die Hackern erlaubt, die Kryptowährungen der Nutzer zu stehlen.